14.11.2013

Vollchoc–Brownies für "Leckermauls"

Am Wochenende soll es kalt werden und was ist da besser als Genuss auf dem Sofa mit Tee/Kaffee und Hüftgold vom Feinsten?! Immer wenn ich mein Gemüt erhellen möchte oder einfach nur "scharf" auf Schokoladiges bin, dann muss dieses tolle Brownie-Rezept her und schon der Duft beim Backen lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. Das Rezept funktioniert mit relativ wenig Mehl und man nimmt Zartbitterschokolade – das kann nicht ganz so schlimm sein, wenn man auf die kleinen Kalorientierchen Rücksicht nehmen muss... ;)

 Die Zutatenliste:

200 g Zartbitterschokolade
200 g Butter
4 Eier
175 g braunen Zucker
150 g Mehl
3 Essl. Kakao (kein Nesquick, sondern ungesüssten Kakao!)

Frosting:
50 g Butter
3 Essl. Kakao
1 Pck. Vanillezucker
ca. 3 Essl. Puderzucker

Die Zartbitterschokolade zusammen mit der Butter über dem Wasserbad schmelzen, etwas abkühlen lassen. Die Eier mit dem Zucker schaumig rühren, Mehl, Kakaopulver zugeben und alles vermengen. Anschließend die Schokobuttermasse dazu geben und alles mindestens drei Minuten rühren.

Den Teig in eine mit Backpapier belegte, eckige Form geben, ich habe kleine Bräterformen, die sind ca. 25 cm x 32 cm, das geht prima, aber natürlich könnt Ihr auch die klassische runde Backform mit 26 cm Durchmesser nehmen, dann werden die Brownies entsprechend "dicker" bzw. höher.

Bei 175 Grad Umluft ca. 25-30 min backen, die Brownies sind dann innen noch etwas weich, wer es "trockener" mag, lässt sie etwas länger im Ofen, aber vorsicht, wenn sie zu lange backen, werden sie hart!

Während der Teig im Ofen backt, mache ich das Frosting. Dazu alle Zutaten miteinander verquirlen, die Butter aber vorher nicht schmelzen, sondern einfach weich mit den übrigen Zutaten verrühren. Beim Puderzucker müsst Ihr abschmecken, ob Euch die Masse süß genug ist, ich versuche ja immer, möglichst viel davon wegzulassen, ohne dass der Kuchen "leidet". Es muss eine cremige Konsistenz ergeben, die Ihr dann auf den noch warmen Kuchen streicht (auf die Seite, die unten im Ofen war).

Lasst es Euch schmecken!

Eure Kiks Gaumenvergnügen