10.12.2013

Schokorauten mit Kokos und Cognac

Ihr wisst ja, dass ich Schokolade liebe "wie verrückt", deshalb darf in der Weihnachtsbäckerei auch natürlich so ein dunkler, schöner Keks nicht fehlen, der zudem einen Hauch Alkohol verträgt (muss aber nicht sein, das Rezept funktioniert auch ohne!!). Die Plätzchen sind ganz unkompliziert und man muss nicht lange Teig ausstechen, sondern kann sie ganz einfach auf dem Blech als Masse verstreichen, backen und anschließend rautenförmig schneiden.
Zutatenliste:

100 g Zartbitterschokolade
125 g Butter
100 g braunen Zucker
1 Ei
75 g Mehl
1 Prise Salz
1 gestrichenen Teel. Backpulver
3 Essl. Kokosflocken
wer mag: 2 Essl. Cognac oder Rum

Die Schokolade mit der Butter über dem heißen Wasserbad schmelzen lassen. In eine Schüssel gießen, leicht abkühlen lassen und Zucker, Ei und wer mag den Alkohol dazugeben und alles verrühren. Mehl mit Backpulver verrühren, Salzprise hinzugeben, Kokosflocken untermixen und alles mit der Schokoladenmasse vermengen. Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen (Teig reicht für ein Viertelblech! Nicht zu dünn streichen!) und bei 175 Grad ca. 20-25 min auf mittlerer Schiene backen. Herausnehmen, abkühlen lassen und in gleichmäßige Rauten schneiden.

Wer mag, verziert sie hinterher hübsch mit Marzipan, Kokosflocken oder macht es wie ich: Sterne aus Schokolade kaufen und auflegen, wenn die Kekse noch leicht warm sind, dann bleiben sie ganz allein darauf "haften".

Viel Spaß beim Genießen

Eure Kiks Gaumenvergnügen