27.01.2014

Apfeltarte mit Marzipan

Bei uns im Norden war es am Wochenende richtig winterlich und sehr kalt. Was lag näher, als es sich mit Kaffee, Kuchen und einem guten Buch auf dem Sofa bequem zu machen... Ich war allerdings relativ faulpelzig und so gab es einen schnellen Kuchen vom Blech, den ich in der "Lecker Bakery" (Weihnachtsausgabe) gesehen hatte. Fertigen Blätterteig ausgerollt, Schmand mit Marzipan vermischt und flugs ein paar Äpfel geschält. Viel mehr braucht es nicht und es duftet himmlisch in der Küche.

Ihr benötigt folgende Zutaten:

1 Rolle frischen Blätterteig aus dem Kühlregal
1 Becher Schmand (200 g)
1 Packung Marzipan (200 g)
ca. 3 Äpfel (ich nehme gern Elstar, weil die süß-säuerlich-saftig sind)
Quittengelee oder Apfelmarmelade (ca. 100 g)
Saft von einer Bio-Zitrone
evtl. etwas brauner Zucker

Den Backofen vorheizen auf 200 Grad bei Umluft/225 Grad E-Herd.

Das Marzipan gekühlt mit einer groben Reibe klein häckseln und mit dem Schmand verrühren. Den Blätterteig ausrollen, mit einer Gabel ein paar Mal einstechen und den Rand etwas hochziehen. Die Schmand-Masse auf den ausgerollten Blätterteig geben. Die Äpfel schälen, entkernen und in ganz dünne Scheiben schneiden, sofort mit Zitronensaft beträufeln. Auf der Schmandmasse verteilen, die Scheiben dürfen ruhig überlappen. Wer mag, kann die Äpfel noch mit etwas braunem Zucker bestreuen.

Nichts wie hinein in den Backofen und für ca. 15-20 min backen. Quittengelee aufwärmen und die fertige, noch heiße Tarte damit bestreichen. (Alternativ ca. 5 min vor Backende Apfelmarmelade auf der Tarte verteilen und mitbacken.)Voilà, leckere Tarte genießen!!

Ich wünsche Euch eine gute Woche und viel Gaumenvergnügen

Eure Kiks