02.12.2014

Marshmallow-Kekse mit viel Schokolade

Die "liebe" Weihnachtsbäckerei steht vor der Tür. Mein Favorit in diesem Jahr sind die leckeren Marshmallow-Kekse aus dem Lecker-Heft. Nicht ganz unaufwändig, aber es lohnt sich auf jeden Fall für alle, die es gehaltvoll und süß lieben. Ich habe den halben Sonntag (aber dafür ganz entspannt!) damit verbracht, alles Step für Step und in Ruhe zu kneten, zu rollen, auszustechen und dann natürlich zu backen und zu probieren... Letzteres war am Besten ;).

Ihr benötigt folgende Zutaten für ca. 30 Kekse mit einem Durchmesser von etwa 4 cm:


125 g weiche Butter
150 g Zucker, 1 Ei (Gr. M)
250 g + etwas Mehl
1⁄2 TL Backpulver, 1 EL Kakao
10 große Marshmallows
Marmelade nach Geschmack (ich habe Kirsch und Himbeer genommen)
400 g Edelbitterkuvertüre
Backpapier

Butter schmelzen, etwas abkühlen lassen und mit Zucker schaumig rühren. Ein Ei hinzufügen, unterrühren. Mehl mit Backpulver und Kakaopulver nach und nach unterrühren, alles gut verkneten. Zwischen 2 Lagen Backpapier auf ca. 3 mm Höhe ausrollen. Teigplatte in den Kühlschrank legen und eine halbe Stunde kühlen.

Mit einem Ring (ich habe einen Deckel von einer Retap-Flasche genommen) Kreise aus dem gekühlten Teig ausstechen und mit etwas Abstand auf dem Backblech platzieren. Backofen auf 175 Grad (Ober-/Unterhitze bzw. 150 Grad Umluft) vorheizen, Plätzchen ca. 8-9 min backen, aus dem Ofen nehmen und erkalten lassen. Anschließend auf die Oberseiten legen und die Hälfte aller Kekse auf den Unterseiten mit Marmelade bestreichen. Die anderen Hälften jeweils mit einem Marshmallow (wenn man große hat, diese halbieren!) belegen.

Die Marshmallow-belegten Plätzchen noch einmal für zwei Minuten mit Oberhitze im Backofen backen. Anschließend schnell (damit die Marshmallows noch weich sind und sich zusammendrücken lassen -> damit verteilen sie sich besser auf dem Keks) die Marmeladenkekse auf die Marshmallowkekse legen und andrücken (die Marmelade muss auf die Marshmallowseite!).

Die Kuvertüre schmelzen lassen und die Kekse komplett darin "baden". Das war bei mir eine ziemliche Schokoladenschlacht, weil ich mit zwei Gabeln und den Fingern versucht habe, die Kekse gleichmäßig zu überziehen bzw. zu tauchen. Falls jemand Tipps hat, wie man das "eleganter" hinbekommt, schreibt mir gern!! Auf Backpapier erkalten lassen: Dort lassen sie sich auf jeden Fall sehr gut wieder lösen und die Kuvertüre bleibt da, wo sie hingehört – auf den Keksen!

Ich wünsche Euch viel Gaumenvergnügen, bis ganz bald!!

Eure Kiks