04.02.2015

Leckerer und lockerer Hefezopf

Heute möchte ich Euch einen leckeren Hefezopf "vorstellen". Wir lieben es am Frühstückstisch gern süß, aber auch zum Kaffee am Nachmittag passt er super. Mit leckerer Süßrahmbutter und selbstgemachter Marmelade ist er einfach unwiderstehlich ;). Das Geheimnis seiner Lockerheit: kneten! Je länger, desto besser wird er. Ich lasse das eine Küchenmaschine erledigen, so ist es am einfachsten.

Die Zutaten:

500 g Mehl
250 ml Milch
100 g    Zucker
1/2 Hefewürfel
80 g    Butter
1 Prise Salz
1 Ei für den Teig, 1 Ei zum Bepinseln des Zopfes
Butter-Vanille-Aroma
evtl. Hagelzucker oder Mandelblättchen zum Bestreuen


Mehl in eine große Schüssel sieben, in die Mitte eine Mulde drücken. Ei hinein und leicht mit Mehl bestäuben. Auf den Rand die weiche Butter in Flöckchen verteilen. Die Milch lauwarm machen und Zucker und der Hefe hinzufügen (vorsicht: ist die Milch zu heiß, verbrennt die Hefe und gärt nicht mehr!!). Ca. 10 min. stehen lassen, bis die Hefe aufgeweicht ist. Die Hefemilch gut durchrühren und zur Mehlmischung geben. Nun alles sehr gut kneten. Am besten nehmt Ihr eine Küchenmaschine, sofern vorhanden. Ansonsten müsst Ihr Euch ordentlich anstrengen und das per Hand erledigen. Mindestens 10 min. kneten!! Dann lasst Ihr den Teig mit einem Küchenhandtuch abgedeckt an einem warmen Ort mindestens eine halbe Stunde gehen. Das Volumen muss sich mindestens verdoppeln.

Wenn der Teig ordentlich aufgegangen ist, knetet Ihr ihn ein zweites Mal. Er muss ganz geschmeidig werden, darf nur noch ganz wenig kleben. Wieder gehen lassen und warten, bis er wieder ordentlich aufgegangen ist.

Dann formt Ihr ihn am besten im Zopfmuster. Eine Anleitung findet Ihr z.B. unter Youtube, siehe: https://www.youtube.com/watch?v=IahjkRYYWqA

Dann kommt der Zopf auf ein bemehltes oder mit Backpapier ausgelegtes Blech und Ihr lasst ihn nochmals für ca. 20 min gehen. In der Zwischenzeit heizt den Backofen auf ca. 200 Grad Ober-/Unterhitze vor (ohne den Zopf natürlich!!). Nach dem erneuten Gären kommt der Zopf in den Ofen, nachdem Ihr ihn mit einem wirklich gut gequirlten Ei bestrichen habt. Wer mag, bestreut ihn mit Mandelblättchen oder Hagelzucker.

Nach ca. 15 min. reduziert die Hitze auf ca. 160 Grad und backt den Zopf nochmals ca. 10 bis 15 min. weiter. Sollte er oben zu braun werden, deckt ihn mit Alufolie ab. Stäbchenprobe machen, um zu prüfen, ob er innen auch wirklich nicht mehr teigig ist.

Ich hoffe, Euch schmeckt er genauso gut wie mir!!

Herzliche Gaumengrüße

Eure Kiks-Gaumenvergnügen